Gespräch #024 »Radiotheorie«

avatar Matt Worst
avatar Michael Karbacher

Ausgehend vom Artikel Radiotheorie der Wikipedia besprechen Christoph und Michael die Radiotheorie von Bertolt Brecht.

Das Gespräch wird eine Fortsetzung finden. Michael möchte das Thema in den nächsten Monaten intensiv vertiefen. Hinweise, Anschluss aller Art sehr erwünscht. Am besten durch Verwendung des Hashtag #Radiotheorie bei Twitter.

2 Gedanken zu „Gespräch #024 »Radiotheorie«“

  1. https://twitter.com/kusanowsky/status/1128944664311214080

    Brecht hatte die Dinge scharfsinnig erkannt. Radio war faszinierend, aber überflüssig deshalb, weil es zunächst nur eine Optimierungslösung war. Die Faszination, dass man hören konnte, wurde von der Verwunderung darüber abgelöst, was man hören konnte, nämlich nichts besonderes.
    Jeder Twitter- und Facebooknutzer macht heute beim Einstieg vergleichbare Erfahrungen. Es ist ein hübsches Spiel, aber eigentlich habe ich nichts zu sagen. Oder, wenn doch, dann nur Dinge, die jeder schon kennt. Aber jetzt nur optimal unter Umgehung von Gatekeeper-Instanzen, also ohne Redaktionen, Verlage, Gremien, Professoren, Chefredakteure, Experten und dergleichen.
    Deshalb hatte Brecht die Idee, Radio nicht bloß zu nutzen, weil es in dem Fall eine vorsintflutliche Erfindung bliebe, sondern es überhaupt erst zu erfinden.
    Woran war Brecht gescheitert? Am Kapital- und Knowhow-Aufwand, der für einen Sendebetrieb erbracht werden muss. Den hatte er schlecht eingeschätzt. Nur deshalb konnte später Radio zu Propagandazwecken eingesetzt werden, weil sich herausstellte, dass der Zuhörer mit der Einschaltung des Empfangsgerätes für den Sendeapparat ausgeschaltet wurde.
    Für das Radio gilt aber was für alle Medien gilt, die für die Kommunikation genutzt werden: Erfunden werden sie, wenn die Gesellschaft selbst erst die Voraussetzungen anliefert, also geeignete Probleme erschafft, die mit dem Medium gelöst werden können. Im Fall des Radios beispielsweise der Straßenverkehr, der so ein geeignetes Problem war, das mit “Verkehrsmeldungen” im Radio gelöst werden konnte.

    Deshalb meine ich das durchaus ernst, wenn ich sage, dass Internet noch erfunden werden muss.

Schreibe einen Kommentar zu kusanowsky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.